Corinne Niklaus Corinne Niklaus
Absagen nach einer Bewerbung – so gehst du damit um
In diesem Blogbeitrag

Nicht jede Bewerbung ist ein Volltreffer und du wirst gleich zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Aber auch nach einem Vorstellungsgespräch kann es zu einer Absage kommen. Absagen sind immer unangenehm und nicht wirklich motivierend. Wir haben dir ein paar Tipps, wie du daraus lernen kannst.

Manchmal muss man viele Bewerbungen schreiben, bis es zu einer Einladung zum Vorstellungsgespräch kommt. Dir wird bereits nach deiner schriftlichen Bewerbung eine Absage gegeben? Überlege dir, an was es gelegen hat. Mögliche Gründe sind:

  1. Stellenprofil passt nicht zur absolvierten Ausbildung
  2. Fehlende Berufserfahrung
  3. Bewerbungsdossier qualitativ schlecht

Absage direkt nach schriftlicher Bewerbung verhindern

Wie verhinderst du, dass dir aus den genannten Gründen eine Absage erteilt wird? Bewirb dich auf Stellen, die deinen Lehrabschluss voraussetzen. Achte dich im Stelleninserat auf die Nennung von Berufserfahrung als Voraussetzung. Wenn hier alles passt und du dich bewirbst, dann musst du ein gutes Bewerbungsdossier abgeben. Der Lebenslauf sollte sauber strukturiert sein und ein gutes Bewerbungsfoto enthalten. Mehr Tipps zum Lebenslauf findest du hierDas Motivationsschreiben hingegen sollte individuell auf die ausgeschriebene Stelle und das Unternehmen angepasst und ansprechend geschrieben sein. Hier findest du weitere Tipps zum Motivationsschreiben. Ergänze das Dossier mit Diplomen (EFZ, Sprachdiplome) und Lehr- sowie allfälligen Arbeitszeugnissen. Wichtig: Fehlt ein Arbeitszeugnis, wirft dies Fragen auf.

Wenn du jetzt eine Absage bekommst, kann es fast nur daran liegen, dass es sehr viele Bewerbungen auf diese Stelle gab und die Personalverantwortlichen die Qual der Wahl hatten.

Negativer Bescheid nach Bewerbungsgespräch(en)

Wenn du an ein Vorstellungsgespräch kannst und nach der ersten Runde eine Absage bekommst, können die Gründe sehr vielfältig sein. Bei einer schriftlichen Absage wird meist nur kurz auf den Grund eingegangen. Für dich ist wichtig, dass du genau weisst, an was es gelegen hat. Manchmal hat man ein Bauchgefühl und vermutet, an was es gescheitert ist. Es lohnt sich aber auf jeden Fall nachzufragen. Bleib dabei höflich und respektvoll. Notiere dir die Gründe und versuche nach dem Gespräch diese Gründe nachzuvollziehen. Welche Punkte sind für dich und den Erfolg an künftigen Vorstellungsgesprächen wichtig? Nimm dir diese Punkte vor und achte dich beim nächsten Gespräch darauf. Du wirst sehen, mit jeder Absage wirst du besser. Tipps fürs Vorstellungsgespräch findest du hier.

Falls dir erst nach dem zweiten Gespräch abgesagt wird, dann ist das zwar sehr schade, aber hier entscheiden meist Kleinigkeiten. Auch in diesem Fall empfehlen wir dir den Kontakt zur Ansprechperson zu suchen und nach einer Begründung zu fragen, falls du sie nicht bereits erhalten hast. 

Versuche aus den Rückmeldungen zu lernen und du wirst sehen, dass du mit mehr Übung immer besser wirst. Go for it!

Deinen Traumjob finden
Corinne Niklaus
Corinne Niklaus
«Junge, motivierte Fachkräfte beflügeln statt bremsen. Das ist unser Ziel. Mit meiner kreativen Ader und kundenorientiertem Denken setze ich alles daran, innovative Unternehmen mit den passenden Fachkräften zusammenzubringen. Ein “Perfect Match” sozusagen.»
Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Kommentar hinterlassen